Wäschetrockner Test

  • Wärmepumpentrockner
  • Kondenstrockner
AEG T77684EIH
AEG T77684EIH

EUR 673,37
Miele TKB550WP
Miele TKB550WP

EUR 999,00
Bosch WTW86271
Bosch WTW86271

EUR 441,00
Siemens WT46W261
Siemens WT46W261

EUR 519,00
Beko DPU 7306 XE
Beko DPU 7306 XE

EUR 539,00
Gorenje D8666N
Gorenje D8666N

EUR 399,00
Beko DC 7130
Beko DC 7130

EUR 285,00
Beko-DCU-7330
Beko DCU 7330

EUR 325,80
AEG T71275AC
AEG T71275AC

EUR 316,00
Bosch-WTB8620
Bosch WTB86200

EUR 342,00
Siemens WT46E305
Siemens WT46E305

EUR 300,00
Gorenje D740B
Gorenje D740B

EUR 315,62

Dank innovativer Technik nehmen Wäschetrockner zunehmend den Platz von Wäscheleinen und Wäscheständern ein. Das hängt sicherlich mit der damit verbundenen Arbeitserleichterung und dem Zeitgewinn für betroffene Hausfrauen zusammen. Es ist aber auch das Ergebnis von Wohnraumgestaltung, veränderter Energieeffizienz der Geräte und preisgünstigeren Optionen. Angesichts der zahlreichen auf dem Markt befindlichen Auswahlangebote macht es Sinn, wenn Sie sich als Verbraucher vor einer Kaufentscheidung umfangreich sachkundig machen. Dabei ist es hilfreich, auf verfügbare Testergebnisse zurückzugreifen zu können.

Bewertungskriterien bezogen auf die Tests von Wäschetrocknern sind vor allem:

  • Fassungsvermögen
  • Trockentechnik
  • Energieeffizienz
  • Nutzerfreundlichkeit
  • Geräuschentwicklung
  • Qualität und Vielfalt der Programme
  • Platzbedarf und Kombinationsmöglichkeit mit Waschmaschine

Das Ergebnis der Gesamtbewertung bildet für Verbraucher eine wertvolle Orientierungsgrundlage für die Bestimmung des Preis-Leistungs-Verhältnisses.

Wäschetrockner Test nach Hersteller:

Ein Wäschetrockner zählt für die meisten Menschen zu den wesentlichen Haushaltsgeräten und ist aus diesen Gründen einfach unverzichtbar. Im Wäschetrockner werden im kurzen Zeitabschnitt Wäschestücke getrocknet, sodass die Wäschestücke nicht mehr auf die Wäscheleine gehangen werden müssen. Wer sich gerne ein Trockner kaufen möchte, muss immer ein wichtige Entscheidung treffen. Welcher Trockner ist der optimale? Wie umweltfreundlich ist dieser? Wie hoch sind die Stromkosten jährlich? Die gängigsten Ausführungen sind der Wärmepumpentrockner und der Kondenstrockner.

Wärmepumpentrockner Test

Trockner mit Wärmepumpentechnik, also ein Wärmepumpentrockner, sind in den letzten Jahren wesentlich besser sowie erheblich preisgünstiger in der Anschaffung geworden. Fast alle Elektro-Fachgeschäfte haben in ihren Warensortiment Wärmepumpentrockner mit der Energieeffizienz A+++ oder A++ . Markengeräte wie beispielsweise Bosch und Co. basieren auf einer der neusten Techniken, welche speziell durch ausgezeichnete Werte der Energieeffizienz bestechen. Der Strom- sowie Energieverbrauch der Wärmepumpentrockner ist viel geringer, als von der Europäischen Union bestimmt. Im Gegensatz zu normalen Kondenstrockner lassen sich mit dem energiesparenden Wärmepumpentrockner sehr viel Strom einsparen. Das bedeutet, die Energiekosten werden nachhaltig gesenkt. Wärmepumpentrockner/Energieeffizienz. Besonders heutzutage ist der behutsame Umgang mit Umweltbeständen wie Strom sowie Wasser von ganz wichtiger Bedeutung. Es gibt zwar in Deutschland kaum Stromausfälle und nie Wasserknappheit, jedoch steigen stetig die Kosten für Strom ganz besonders an. Und gerade diesbezüglich sollte es für Sie genügend Motivation sein, über einen Wechsel ihres eventuell älteren Wäschetrockner-Modell, durch ein energieeffizientes und modernes Gerät, nachzudenken.

Kondenstrockner Test

Der Kondenstrockner verfügt über zwei Luftströme, die simultan verlaufen. Es findet durch eine elektrische Heizung eine Aufheizung des Luftstroms statt, und dieser verläuft immer in Richtung Trommel. Das bedeutet, die warme Luft bläst sozusagen durch die Trommel, wo sich die Wäsche befindet und nimmt hierbei deren Feuchtigkeit auf. Die Feuchtigkeit wird anschließend aus der Wäschetrommel abgeleitet, um danach abgekühlt zu werden. Diese Verfahrensweise ist darauf abgezielt, die Feuchtigkeit abdampfen zulassen und in einem vorgesehenen Behälter zu sammeln.
Die warme Luft wird aber nicht genutzt und der Prozess beginnt von Neuen. Kondenstrockner sind in der Anschaffung sehr preisgünstig, verbrauchen aber leider sehr viel Energie und sind zudem noch wartungsintensiv, da sich oftmals Fusseln bilden und den Trockner verstopfen können.

Die Vorteile eines Wärmepumpentrockner liegen klar auf der Hand: Im Vergleich zu Kondenstrocknern oder Ablufttrocknern benötigen Wärmepumpentrockner viel weniger Energie. Aus diesen Gründen gehören die Wärmepumpentrockner zu der Spitzenklasse der Energieeffizienzklasse A+++. Das bedeutet, dass die Stromersparnis – je nach Ausführung - bei mehr als 50 % im Gegensatz zu guten Geräten mit normaler Technik liegen. Hier können Sie ganz klar bares Geld sparen und sollte für Sie ein klares Argument sein, prinzipiell sehr alte Trockner auszutauschen. In der Regel findet ein Wärmepumpentrockner in allen Zimmern des Hauses oder Wohnung Platz. In vergleichender Betrachtung zu Ablufttrocknern wird die der Wäsche entzogene Feuchtigkeit nicht an den umgebenden Bereich abgegeben. Das bedeutet in Folge dessen, die Feuchtigkeit verbleibt in einem speziellen Kondensation-Behälter. Diese Funktionsweise entspricht auch der des Kondenstrockners. Aber was ist nun der entscheidende Unterschied zum Kondenstrockner? Spezielle durch Wärmepumpen beheizte sowie betriebene Trockner brauchen keinen elektrischen Heizstab. Hierdurch ist der Stromverbrauch deutlich niedriger. An Stelle dessen wird die benötigte Wärme nicht wie üblicherweise aus den Trockner geleitet, sondern immer wieder benutzt.

Jedoch haben Wäschepumpentrockner ehrlicherweise auch kleine Nachteile: In kleinen Wohneinheiten mit sehr eng benachbarten Wohnungen sind Wärmepumpentrockner nicht so gut geeignet, denn diese verursachen deutlich mehr Krach als Kondenstrockner. Zudem sind die Anschaffungskosten deutlich höher. Diesbezüglich sollten Sie sich genau überlegen, wann sich der Kauf eines Wärmepumpentrockners im Gegensatz zu einem Hightech-Kondenstrockner lohnt. Aber angesichts der stetig steigenden Energiekosten sollte Ihnen die Entscheidung nicht schwer fallen. Moderne Innovationen sowie die Wärmepumpentechnik bieten mehr als genug Möglichkeiten bei Wäschetrocknern Energie und somit auch viel Geld zu sparen. Auch für Verbraucher mit den höchsten Ansprüchen am Wäschetrockner im Hinblick auf Umweltfreundlichkeit sowie Nachhaltigkeit, kann der Wärmepumpentrockner punkten.

Eine wichtige Voraussetzung bei der Auswahl eines Wäschetrockners ist die Bestimmung einer bedarfsgerechten Trommelkapazität. Eine Hilfe bietet dabei die ausgesuchte Größe bei der vorhandenen Waschmaschine. Die hieraus regelmäßig entnommene Wäsche stellt das Arbeitsvolumen für den anschließenden Betrieb des Wäschetrockners dar. Dabei ist der funktionale Unterschied allerdings zu berücksichtigen, dass bei einer Waschmaschine das Aufnahmevermögen für die Trommelgröße durch trockene Wäsche bestimmt wird. Insofern muss die Gewichtsangabe für die durch den Wäschetrockner aufzunehmende nasse Wäsche relativiert werden.

Bezüglich der auszuwählenden Trockentechnik stehen alternativ Abluft- oder Kondensationstrockner, auch Kondenstrockner genannt, zur Verfügung. Beide Techniken entziehen der Wäsche Feuchtigkeit durch Erwärmen der Luft. Der Unterschied besteht im Ableitungsverfahren der feuchten, erwärmten Luft. Beim Abluftmodell erfolgt dies durch einen Schlauch nach draußen. Fehlt aufgrund der räumlichen Gegebenheiten am vorgesehenen Aufstellplatz diese erforderliche Entlüftungsmöglichkeit, muss in jedem Fall auf einen Kondensationstrockner zurückgegriffen werden. Dabei erfolgt die Abkühlung der warmen, feuchten Luft mithilfe kälterer Luft aus der Umgebung. Die kondensierte Feuchtigkeitsmenge wird in einem Auffangbehältnis gesammelt. Ist dieses Behältnis gefüllt, kann es unproblematisch entleert werden. Dadurch bestehen flexible Aufstellmöglichkeiten für Kodenstrockner. Der Energieverbrauch dieser Geräte ist gemessen an Ablufttrocknern höher. Aufgrund der fast uneingeschränkten Aufstellmöglichkeiten und der Funktionalität ohne Entlüftungsmöglichkeit ist der Anschaffungspreis von Kondensationstrockner jedoch etwas teurer.

Wärmepumpentrockner stellen eine moderne Version der Kondenstrockner dar. Hierbei wird durch die einseitige Wärmeabstrahlung der eingesetzten Wärmepumpe frische Luft aufgeheizt. Der erzeugte Wasserdampf kondensiert in der Folge auf der gegenüberliegenden kalten Seite der Pumpe. Dadurch kommt es kaum zu einem Wärmeverlust und die Energieeinsparung zu konventionellen Produkten beträgt bis zu 50 Prozent. Dieser deutlich günstigere Energieverbrauch wirkt sich auf die Preisgestaltung aus. Unter Berücksichtigung der gesamten Betriebsdauer stellen sich Wärmepumpentrockner gleichwohl als vorteilhaft dar. Als eine Unbekannte bei dieser Bewertung ist einschränkend die mögliche Wartungsintensität und Reparaturanfälligkeit dieser technisch aufwendigen Geräte zu sehen. Der Trocknungsprozess dauert außerdem etwas länger als bei den alternativen Geräteausführungen. Zur gerätespezifischen Feststellung der Energieeffizienz dienen übersichtlich am Gerät angebrachte Energielabel der EU. Daraus ist zu entnehmen, welcher Energieeffizienzklasse der Wäschetrockner zugeordnet wird. Dabei werden Bezeichnungen von D bis zur besten Einstufung A +++ verwendet.

Beim Kauf eines Wäschetrockners sollten Sie in jedem Fall auch auf die vom Hersteller notwendigerweise anzugebende Lautstärke achten. Eine Geräuschentwicklung des Gerätes von über 70 Dezibel sollte zu der Entscheidung führen, dass Sie dieses Gerät nicht in der Wohnung aufstellen, sondern eher im Kellerbereich. Ansonsten könnten Sie und eventuell ihre Nachbarn sich durch den Betrieb des Wäschetrockners gestört fühlen.

Maßgeblich für die Auswahl der Programme sind Ihre persönlichen Wünsche vor dem Hintergrund der bestehenden Praxis. Ob Sie ein Spezialprogramm für Wolle verwenden möchten oder bestimmte Signaltöne, Verlaufsanzeigen oder Automatikprogramme favorisieren, ist eine ganz individuelle Entscheidung. Insofern sollten Sie sich zunächst einmal über die nach neuestem technischem Stand wählbaren Funktionen und Anzeigemöglichkeiten der Modelle erkundigen. Bei erheblichen Platzproblemen könnte auch ein Toplader-Modell infrage kommen, bei dem die Wäsche von oben eingefüllt wird. Diese Geräte sind schmaler als andere Wäschetrockner gebaut, allerdings bedingt die geringe Auswahl an energieeffizienten Trocknern einen Nachteil. Vor diesem Hintergrund sollte geprüft werden, ob nicht die sichere Installierung eines Gerätes mit Frontluke auf der Waschmaschine vorzuziehen ist.